Richtiger Umgang mit Großtieren im EinsatzEtwas anders als gewohnt lief die heurige Winterschulung des Unterabschnittes Kirchberg am Wagram ab: Die Kameraden luden sich den Tierarzt Christoph Peterbauer von der „Animal Rescue Academy“ ein. Er ist Spezialist für die Rettung von Großtieren, hat eine einschlägige Ausbildung in England absolviert und unterrichtet Einsatzkräfte, Tierärzte und Pferdebesitzer. Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Breitenwaida im Bezirk Hollabrunn bringt er auch Feuerwehrerfahrung mit.

Peterbauer zeigte im Reitstall der Familie Simon in Mallon vor, wie zum Beispiel in Gräben gestürzte Pferde schonend und ohne Gefährdung für die Einsatzkräfte gerettet werden können. Mit der richtigen Einsatztaktik und dem Wissen um einige wenige Kniffe ist das weniger kompliziert als gedacht. Da in der Gemeinde Kirchberg immer mehr Pferde gehalten werden, sind solche Szenarien in Zukunft öfters zu erwarten. Die insgesamt fast 50 Feuerwehrleute aus dem Unterabschnitt und von einigen Nachbarfeuerwehren lauschten gemeinsam mit einigen Pferdebesitzern aus der Gemeinde den Ausführungen des Tierarztes und durften dann an Bisquit, dem Pferdedummy, selber ausprobieren wie einfach Pferde aus Notlagen befreit werden können.
Am Pony Karli zeigten Christoph Peterbauer und Franz Simon vor, wie man einen Strick anlegt, diesen hält und ein Pferd führt. Als Lohn dafür durfte das Pony einige Kunststücke vorführen. Barbara und Franz Simon stellten schließlich noch ihren „Friesenstall“ und die Showpferde, mit denen sie europaweit auf Tour gehen, vor. Neben der Zurverfügungstellung des Betriebes ließen es sich die Simons auch nicht nehmen für die Verpflegung der Kameraden zu sorgen. Zwei riesige Töpfe mit Erdapfelgulasch wärmten die Feuerwehrleute nach zwei spannenden Stunden und luden zum Verweilen ein. Danke dafür!
www.ffkirchberg.at

Fotogalerie

Information:
Lupe öffnet die Fotogalerie im Fenster

Alle Fotos sind © Copyright 2020 Jürgen Pistracher. Jegliches Vervielfältigen oder Veröffentlichen ohne vorherige Zustimmung des Webautors ist untersagt.
Text: Stefan Nimmervoll